Über den Wolken

Die Übersetzung zum Beitrag vom 21. Mai 2018.

Im Flugzeug

Isa:         Hallo! Ich bin Isa. Sprichst du Spanisch?
Chris:     Hallo, ich heiße Chris. Ja, ich spreche ein wenig Spanisch.
Isa:         Freut mich, Chris. Wie geht’s?
Chris:     Gut, gut, und dir?
Isa:         Sehr gut, danke. Und wie heißt du?
Caro:     Ich heiße Caro. Guten Tag!
Chris:     Hallo, Caro! Freut mich.
Isa:         Angenehm, Caro. Wie geht es dir?
Caro:     Also, so lala. Ich habe immer ein wenig Angst in einem Flugzeug. Bist du Spanierin?
Isa:         Ich bin halb Spanierin, halb Deutsche.
Chris:    Ach, du sprichst sehr gut Spanisch.
Isa:        Ja, meine Mutter ist Spanierin, von den Kanaren. Ich habe Angehörige in Las Palmas. Und ihr, seid ihr Deutsche?
Chris:    Ja, ich bin Deutscher. Ich reise nach Spanien, um in einer Firma in Madrid zu arbeiten.
Isa:        Welchen Beruf hast du?
Chris:    Ich bin Programmierer. Und du?
Isa:        Ich studiere Tourismus, aber ich habe ein Semester frei. Ich werde in einem Touristikcenter auf Gran Canaria arbeiten, mit meinem Onkel. Und du, Caro, woher kommst du?
Caro:    Ich bin auch Deutsche, aus Freiburg. Ich werden einer Sprachschule Spanisch lernen.
Isa:       Wo, in Madrid?
Caro:   Nein, in Cádiz.
Isa:       Ach, in Andalusien, an der Atlantikküste. Wie schön! Studierst du oder arbeitest du?
Caro:   Im Moment arbeite ich nicht, aber ich lerne Spanisch.
Isa:       Du sprichst schon sehr gut.
Caro:   Danke.

 

Quelle: Handbuch Spanisch. tandem Verlag. 

Pa’l Sur – In den Süden

Die Übersetzung des Liedtextes „Pa’l Sur“ von Canteca de Macao.

Das Lied und den spanischen Liedtext findet ihr im Beitrag vom 15.05.2018, ebenfalls unter der Rubrik música española.

IN DEN SÜDEN

Ich bin das Laufen leid
Zwischen all den Auto-Abgasen
Und beim Ausgehen am Abend
Lassen sie mich nicht auf der Straße sein

Ich bin diese Farbe leid
Denn soviel Grau nimmt mir die Freude
Ich will die weißen Wände
der Häuser aus Andalusien

Man hat mir von einem Ort erzählt, wo das Leben entspannter ist
Wo die Zeit langsamer vergeht
Und wo man sehr gute Gazpacho macht

Und ich werde gehen
Wenigstens für eine kurze Zeit
Mal sehen, ob mein Leid in der Hitze
Ihrer kleinen Sonne schmilzt
In den Süden…
Ich gehe in den Süden,
In den Süden, in den Süden, in den Süden…

Und im Auto vergeht die Zeit
Zwischen Liedern, dem Lachen, dem Scherzen
Juancho fragt, wie lange es noch dauert
wie lange, wie lange

Um anzukommen, um an der Küste anzukommen
Die mich am meisten bräunt
Bei den preiswerten Tapas
Den schönsten Buchten
Bei den Menschen mit wenig Kleidung

Und beim Ankommen wird ein Bierchen hinuntergestürzt
Mit meiner Gratis-Tapa für Soleá (Form des Flamenco)
Die Stimme ist heiser, ich muss sie stimmen
Vor dem Konzert, das wir geben werden

Und als die Nacht hereinbricht, gibt es schon kein Licht mehr am Horizont
Die Sterne funkeln und ich habe Lust, mit ihnen zu singen
Begleite mich in dieser Nacht, Stern
Begleite mich, wir werden dir ein Fest bereiten!

lerelelelereleleree! (Füllwort in Liedern, aus dem Arabischen, häufig in Flamencos zu hören)

Und ich werde gehen
Wenigstens für eine kurze Zeit
Mal sehen, ob mein Leid in der Hitze
Ihrer kleinen Sonne schmilzt
In den Süden…
Ich gehe in den Süden,
In den Süden, in den Süden, in den Süden…

Und ich gehe in den Süden, in den Süden
Mit meiner Gitarre, mit meinem lerele, mit meinem Hemd und meiner Passe
Um gleichzeitig die Küsse des Meerwassers zu stehlen
Die der Wind mir bringt…

Und an dem kleinen Strand werde ich dir ein Haus bauen
Damit du über den Wellen die Sonne aufgehen siehst
Und ich werde dir ein Lied ins Ohr singen
Und obwohl es nicht von Liebe handelt, wird es schön für dich klingen
Und so werde ich es dir singen…
So werde ich es dir singen…

(frei übersetzt)

Auflösung – Indefinido oder pretérito perfecto?

-Oye, ¿has estado alguna vez en Madrid?
-Sí, claro he estado muchas veces allí.

-María, Pedro, ¿habéis visto ya la última película de Pedro Almodóvar?
-Sí, ayer fuimos al cine. ¡Es buenísima! ¿Y tú? ¿Ya la has visto?
-No, todavía no la he visto. Quiero ir esta noche.

-¿Sabes? ¡Este mes yo he empezado a hacer yoga!
-¿Sí? ¡Yo también! El lunes fue mi primera clase.

-Esta tarde me he encontrado con Pablo. ¡Está bronceado! ¿No?
-Sí, es que hace dos semanas estuvo en Cancún. Anoche me mostró las fotos.

-¡Hola, Pedro! ¿Qué tal el fin de semana?
-Muy romántico: el sábado estuve en una exposición. Ahí conocí a una chica fantástica. Después de la exposición ella y yo fuimos a cenar a un restaurante. Ayer nosotros también salimos. Esta mañana la he llamado por teléfono. ¿Sabes? Creo que me he enamorado.

Auflösung zur Übung vom 14.05.2018 aus der Rubrik Spanische Sprache, Kulturblog Mallorca.

Quelle: Lextra. Jeden Tag ein bisschen Spanisch. Cornelsen. 

Wir stellen vor…

Wie angekündigt heißen wir ab heute unsere neue Gast-Autorin Uta Gritschke herzlich willkommen beim Kulturblog Mallorca!

Uta Gritschke - Gastautorin
Uta M. Gritschke

Vor 18 Jahren noch zwischen Berlin und Palma pendelnd, lebt die Kunst- und Kultur-wissenschaftlerin nun schon 11 Jahre in Mallorcas Inselhaupt-stadt. Hier betreibt sie zwei  Weinläden, in denen sie vornehmlich auf lokale und ökologisch produzierte Tropfen setzt. Neben der Kunst und dem Rebensaft, sind die hiesigen essbaren Wildpflanzen ihre große Leidenschaft. Für Interessierte bietet Uta geführte Wildpflanzen-Touren an und hier, auf dem Kulturblog Mallorca, wird sie uns einige Vertreter des essbaren Grüns vorstellen. Man darf also gespannt sein, auf diese Einblicke  in eine für viele sicherlich noch unbekannte kulinarische Welt. Herzlich Willkommen, Uta!

 

Wir stellen vor…

… unseren Gastautor für Geschichte und Politik: Gregory C.Y.

Gregory C.Y.
Gregory C.Y. Geschichte und Politik.

„Ach, dich habe ich doch schon einmal gesehen. Das war an einem Dienstag. 2005. Im Oktober.“ – Das ist Gregory. Sein Gedächtnis und sein Vermögen, sich an Zahlen und Fakten zu erinnern, ermöglichen es ihm, fast beiläufig die gesamte Historie und ihre geschichtlichen und politischen Zusammenhänge zu analysieren und zu begreifen. Er ist Autor verschiedener historischer Reiseführer für den PastFinder Verlag und veröffentlicht seit knapp 10 Jahren diverse Beiträge über die mallorquinische Geschichte. Dabei nimmt er kein Blatt vor den Mund und konfrontiert seine Leser mit einer Wahrheit hinter der hübschen Kulisse. In kleinen Anekdoten erzählt er auf seinem Blog Mallorca Zeitgeschichten und jetzt auch auf dem Kulturblog Mallorca für den Leser interessante und spannende Kurzgeschichten.

La Seu – ein paar Worte

Ein Mann erhofft sich die Spende eines Anlagebetrügers, dessen Augen funkeln, wofür der normalerweise Eintritt bezahlt.

Als kurzer Beweis dafür, dass wir tatsächlich in der Kathedrale gewesen sind.

Ein Mann sitzt vor der Tür, wünscht Frohe Weihnachten und erhofft sich durch erwärmte Herzensstimmung eine kleine Spende. Ein betörendes Lichtermeer verzaubert ungewollt das eigene Gemüt. Es funkelt, strahlt und glänzt, dass es sich in den Augen aller Anwesenden widerspiegelt. Unvermittelt lächeln die Menschen fremden, schimmernden Augenpaaren zu. Den millionenschweren Anlagebetrüger findet man Kaugummi schnalzend mit aufgehübschter Familie in der hinteren Ecke. Kinder tanzen ausgelassen im Kreis, angesteckt von magischen Klängen und Gerüchen. Die Reihen sind voll besetzt mit ihren Familien. Heute sind sie eingeladen. An anderen Tagen zahlen sie Eintritt.

Wie es eben so ist, mit den zwei Seiten…

Frohe und lebendige Weihnachten!

Als kleiner Gedankenanstoß zum Weihnachtsfest: Pinie statt Nordmanntanne, ausgegraben statt abgeschlagen. Vielen Dank für dieses Weihnachtsbaumfoto von unseren lieben Freunden. Nach Weihnachten steht der Baum wieder im Garten. Das finde ich klasse und glaube, dass man immer eine Alternative zum herkömmlichen Tannenbaum finden kann, der nach wenigen Tagen entsorgt werden muss.

Ich wünsche allen ein Frohes Weihnachtsfest!

IMG_6850

¿“Carrer“?

Carrer ist das mallorquinische „Calle“ = Straße.

Wer noch nicht die Antwort auf die Frage kennt: „Warum steht auf mallorquinischen Straßenschildern immer CARRER?“ Carrer ist das mallorquinische „Calle“ = Straße. Vorsicht bei Stadtplänen und google maps, wo die Eingaben auf castellano sind: Die Straßennamen können sich ziemlich unterscheiden!

14940105_1764417367151231_1775451169516094923_o