Música Española – Café Quijano 2

In dieser Rubrik stellen wir euch spanische und auch mallorquinische Musik in all ihrer Vielfalt vor. Kurze Hintergrundinformationen zu den Interpreten und die Liedtexte lassen in die música española eintauchen.

Heute stellen wir euch eines der bekanntesten Lieder der Band vor: La Lola

Informationen zu Café Quijano findet ihr im Beitrag vom 8. Mai 2018.

La Lola (letra)

Se llama Lola y tiene historia
Aunque mas que historia sea un poema
Su vida entera pasó buscando
Noches de gloria como alma en pena
Detras de su manto de fría dama
Tenía escondidas tremendas armas
Para las batallas del cara a cara
Que con ventaja muy bien libraba
Le fue muy mal de mano en mano
De boca en boca, de cama en cama
Como una muñeca que se desgasta
Se queda vieja y la pena arrastra

Oyeme mi Lola, mi tierna Lola
Tu triste vida es tu triste historia
Pero que manera de caminar
Mira que soberbia en su mirar
Oyeme mi Lola, mi tierna Lola
Tu triste vida es tu triste historia
Pero que manera de caminar
Mira que soberbia en su mirar
Oyeme mi Lola, mi tierna Lola
Tu triste vida es tu triste historia

Fue mujer serena hasta el instante
De entregarse presta a sus amantes
Es tiempo de llanto, es tiempo de duda
De nostalgia y de su locura
Tienes el consuelo de saberte llena
De cariño limpio y amor sincero
Por que nadie supo robar de tus besos
Eso que hoy te sobra y que nadie añora

Es el tiempo de la arruga que no perdona
Es el tiempo de la fruta y la pintura

 

La Lola (frei übersetzt)

Sie heisst Lola und hat Geschichte
Obwohl, mehr als eine Geschichte ist es ein Gedicht
Ihr ganzes Leben verbrachte sie suchend
Nächte des Ruhms wie eine Seele im Fegefeuer
Hinter ihrem Vorhang der kalten Dame
Hatte sie heimliche gewaltige Waffen
Für die Schlachten von Angesicht zu Angesicht
Die einen rettenden Vorteil hatten
Schlecht lief es für sie von Hand zu Hand
Von Mund zu Mund, von Bett zu Bett
Wie eine Puppe, die sich abnutzt
Bleibt sie alt zurück und das Leid schleppt sie mit sich

Hör mir zu, meine zarte Lola
Dein trauriges Leben ist deine traurige Geschichte
Aber was für eine Art zu gehen
Sieh nur, was für ein Hochmut in ihrem Blick
Hör mir zu, meine zarte Lola
Dein trauriges Leben ist deine traurige Geschichte
Aber was für eine Art zu gehen
Sieh nur, was für ein Hochmut in ihrem Blick
Hör mir zu, meine zarte Lola
Dein trauriges Leben ist deine traurige Geschichte

Sie war eine heitere Frau, bis zu dem Moment
Sich ihren Liebhabern hinzugeben
Die Zeit des Weinens, die Zeit des Zweifelns
Der Nostalgie und ihrer Verrücktheit
Du hast den Trost, dich erfüllt zu wissen
vom sauberen Kind und ernsthafter Liebe
Denn niemand wusste von deinen Küssen zu stehlen
Das, was dir heute bleibt und dem niemand nachtrauert

Es ist die Zeit der Falten, die nicht verzeiht
Es ist die Zeit der Frucht und der Farbe

Autor: julia kaboth

Kultur und Kommunikation, reflektiert erleben und miteinander teilen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s