Música Española – Manu Chao

In dieser Rubrik stellen wir euch spanische und auch mallorquinische Musik in all ihrer Vielfalt vor. Kurze Hintergrundinformationen zu den Interpreten und die Liedtexte lassen in die música española eintauchen.

Kein Geheimtipp, aber umso wichtiger in der spanischen Musikwelt:

MANU CHAO.

Der galicische Vater und die baskische Mutter entfliehen dem Regime General Francos und gehen ins Exil nach Paris, wo „Manu Chao“ geboren wird.  Heute lebt er in Marseille und Barcelona. Der Sänger und Gitarrist ist zunächst Mitglied der Band Mano Negra, in der unter anderem sein Bruder mitspielt. Später geht die Band allerdings auseinander, da die Interessen zu unterschiedlich sind und man sich den eigenen Soloprojekten widmen möchte. Schon zu dieser Zeit wird der lateinamerikanische Einfluss Chao’s in seiner Musik deutlich. In seinem 1998 erschienenen ersten Soloalbum beschäftigt er sich mit den sozialen und politischen Problemen der südamerikanischen Bevölkerung. Die Nähe zur südamerikanischen Kultur prägt den Musiker schon im Elternhaus, als lateinamerikanische Künstler und Intellektuelle die Familie besuchen. Später sind es seine intensiven Reisen durch Lateinamerika, die ihm die sozio-kulturellen Unterschiede zum Beispiel zu Frankreich deutlich machen. Nicht nur inhaltlich, auch musikalisch lässt sich Chao von lateinamerikanischen Klängen und internationalen Einflüssen der Immigranten in Frankreich beeinflussen. Manu Chao selbst bezeichnet seinen Musikstil als Mestizo: Eine Mischung aus Rock, Rap, Ska und Reggae mit Chansons, Salsa und Flamenco. Vielleicht geprägt durch seine eigene Kindheit widmet er sich Inhalten wie Immigration, Rassismus und Internationale Solidarität. Der Titel „Me Llaman Calle“ stammt aus seinem vierten Album La Radiolina.

Me llaman Calle (letra)

Me llaman calle, pisando baldosa
La revoltosa y tan perdida
Me llaman calle, calle de noche, calle de día
Me llaman calle, hoy tan cansada, hoy tan vacía
Como maquinita por la gran ciudad

Me llaman calle, me subo a tu coche
Me llaman calle de malegría, calle dolida
Calle cansada de tanto amar
Voy calle abajo, voy calle arriba
No me rebajo ni por la vida
Me llaman calle y ése es mi orgullo
Yo sé que un día llegará, yo sé que un día vendrá mi suerte
Un día me vendrá a buscar, a la salida un hombre bueno
Pa toa la vida y sin pagar, mi corazón no es de alquilar

Me llaman calle, me llaman calle
Calle sufrida, calle tristeza de tanto amar
Me llaman calle, calle más calle

Me llaman calle la sin futuro
Me llaman calle la sin salida
Me llaman calle, calle más calle
La que mujeres de la vida
Suben pa bajo, bajan para arriba
Como maquinita por la gran ciudad

Me llaman calle, me llaman calle
Calle sufrida, calle tristeza de tanto amar
Me llaman calle, calle más calle

Me llaman siempre, y a cualquier hora
Me llaman guapa siempre a deshora
Me llaman puta, también princesa
Me llaman calle, es mi nobleza
Me llaman calle, calle sufrida, calle perdida de tanto amar

Me llaman calle, me llaman calle
Calle sufrida, calle tristeza de tanto amar

A la puri, a la carmen, carolina, bibiana, nereida, magda,
Marga, heidi, marcela, jenny, tatiana, rudy, mónica, maría, maría

Me llaman calle, me llaman calle
Calle sufrida, calle tristeza de tanto amar
Me llaman calle, me llaman calle
Calle sufrida, calle tristeza de tanto amar
Me llaman calle, me llaman calle
Calle sufrida, calle tristeza de tanto amar
Me llaman calle, me llaman calle

 

Sie nennen mich Straße (Liedtext, frei übersetzt)

Sie nennen mich Straße, betretene Fliese
Die Aufsässige und so Verlorene
Sie nennen mich Straße, Straße der Nacht, Straße des Tages
Sie nennen mich Straße, heute so müde, heute so leer
Wie eine kleine Maschine durch die große Stadt

Sie nennen mich Straße, ich steige in dein Auto
Sie nennen mich Straße der trüben Freude, schmerzende Straße
Müde Straße von so viel Lieben
Ich gehe die Straße hinunter, ich gehe die Straße hinauf
Ich demütige mich nicht einmal für das Leben
Sie nennen mich Straße und dies ist mein Stolz
Ich weiss, dass der Tag kommen wird, ich weiss, dass eines Tages mein Glück kommen wird
Eines Tages wird er mich holen kommen, ein guter Mann am Ausgang
Für das ganze Leben und ohne zu zahlen, mein Herz kann man nicht mieten

Sie nennen mich Straße, sie nennen mich Straße
Leidende Straße, traurige Straße von so viel Lieben
Sie nennen mich Straße, Straße und Straße

Sie nennen mich Straße ohne Zukunft
Sie nennen mich Straße ohne Ausfahrt
Sie nennen mich Straße, Straße und Straße
Die, die die Frauen des Lebens
Nach unten hinaufgehen und nach oben herabgehen
Wie eine kleine Maschine durch die große Stadt

Sie nennen mich Straße, sie nennen mich Straße
Leidende Straße, traurige Straße von so viel Lieben
Sie nennen mich Straße, Straße und Straße

Sie rufen mich immer, zu jeder Uhrzeit
Sie nennen mich hübsch, immer ungelegen
Sie nennen mich Hure, und auch Prinzessin
Sie nennen mich Straße, das ist mein Adel
Sie nennen mich Straße, leidende Straße, traurige Straße von so viel Lieben

Sie nennen mich Straße, sie nennen mich Straße
Leidende Straße, traurige Straße von so viel Lieben

An Puri, an Carmen, Carolina, Bibiana, Nereida, Magda,
Marga, Heidi, Marcela, Jenny, Tatiana, Rudy, Mónica, María, María

Sie nennen mich Straße, sie nennen mich Straße
Leidende Straße, traurige Straße von so viel Lieben
Sie nennen mich Straße, sie nennen mich Straße
Leidende Straße, traurige Straße von so viel Lieben
Sie nennen mich Straße, sie nennen mich Straße
Leidende Straße, traurige Straße von so viel Lieben
Sie nennen mich Straße, sie nennen mich Straße

Autor: julia kaboth

Kultur und Kommunikation, reflektiert erleben und miteinander teilen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s